Fragen und Antworten


Wo ist Bepanthol erhältlich?

Bepanthol ist in Apotheken, Drogerien und bei Coop erhältlich.

Sind die Bepanthol Produkte dermatologisch geprüft?

Ja, alle Bepanthol Produkte sind dermatologisch geprüft und sehr gut hautverträglich.

Kann ich Bepanthol zur täglichen Hautpflege verwenden oder nur bei speziellen Hautproblemen?

Bepanthol ist gezielt für die tägliche Hautpflege trockener, sehr trockener und empfindlicher Haut entwickelt worden, so z.B. zur Anwendung nach dem Duschen oder Baden.

Sind die Bepanthol Produkte auch für Babys und Kinder geeignet?

Aufgrund hypoallergener Inhalts-und Duftstoffe ist Bepanthol auch für die Hautpflege von Babys und Kindern geeignet. Speziell die Bepanthol Ultra Protect und Bepanthol Körperlotion sind auf die Bedürfnisse der zarten und empfindlichen Kinderhaut abgestimmt.

Was ist Dexpanthenol?

Dexpanthenol ist ein Provitamin (Vorstufe) der Vitamin-B-Gruppe. Es wird vom Körper zur Panthothensäure umgewandelt und ist als Bestandteil des so genannten Coenzyms A an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt. Hierzu gehört u. a. auch die reparative Bildung neuer Hautzellen bei der Wundheilung (Epithelisierung). Dabei werden Hautzellen und Lipide (Hautfette) bereitgestellt. Aus diesem Grund wird Dexpanthenol zur Unterstützung von geschädigten Hautbarrieren sowie in Heilungsprozessen der Haut eingesetzt.

Welcher pH-Wert ist normal?

Der pH-Wert des Säureschutzmantels der gesunden Haut liegt je nach Hautstelle mit 5 bis 6,5 im schwach sauren Bereich. Jede Behandlung der Haut z. B. mit Seife hebt den pH-Wert an und stört damit den natürlichen Säureschutzmantel. Die Aufrechterhaltung dieses Milieus ist aber wichtig, um krankmachenden Bakterien und Viren keine Lebens- und Vermehrungsgrundlage zu geben. Hautpflegeprodukte, deren pH-Wert dem der Haut entspricht, werden als pH-hautneutral bezeichnet und bewahren den natürlichen Säureschutzmantel.

Was ist eine Hautbarriere?

Die Haut des Menschen besteht aus mehreren Schichten, von denen die Oberhaut (Epidermis) die äusserste Zellschicht darstellt. Die Epidermis wird auf ihrer obersten Seite, der Hornhaut, von einem dünnen Wasser-Fett-Film überzogen, der überwiegend aus Schweiss, Talg und den Abbaustoffen der Hornzellen besteht. Dieser äussere Film wird aufgrund seines leicht sauren pH-Wertes auch «Säureschutzmantel» genannt und stellt zusammen mit der Hornhaut die natürliche Hautbarriere dar. Durch verschiedene Faktoren, wie z. B. häufiges Waschen, Trockenheit, Kälte, Wind, Erkrankungen sowie hormonelle Veränderungen, kann die Hautbarriere in ihrer Funktion beeinträchtigt werden.